Endnote 2,1 Gut
Share Button

Dolce Gusto Circolo Testbericht

Dietmar.Dala, 13. Mai 2015
Endnote 2,1 Gut
Share Button

Die Krups KP 510T Dolce Gusto Circolo Automatic von Krups ist eine Kapsel-Kaffeemaschine, die viel Komfort und eine große Getränkeauswahl bietet. Wie leicht die Zubereitung gelingt und ob es wie beim Italiener schmeckt, klärt unser Praxistest. 

(596 Rezensionen)

POSITIV

  • + schnell startklar
  • 
+ feiner Kaffeegeschmack

  • + gute Nutzerführung

Negativ

  • - teure Kapseln

  • - hohes Müllaufkommen

Mit ihrer hochragenden Ringform ist die Krups Dolce Gusto Circolo ein echter Hingucker in Küche oder Büro. Sie kann nicht nur Espresso und Cappucino, das Dolce Gusto-Kapselsystem bietet ein geschmackliches Rundumpaket mit derzeit 36 Heiß- und Kaltgetränken, zum Beispiel auch Eistee.

Der Listenpreis von 179 Euro ist allerdings kein Pappenstiel. In Onlineshops ist die Maschine aber schon für rund 100 Euro zu haben. Die Dolce Gusto Kapseln sind im Unterschied zum Nespresso-System auch im Supermarkt erhältlich. Dafür erreichen sie geschmacklich nicht ganz das Niveau von Nespresso.

Design der Dolce Gusto Circolo

Wer frisches, modernes Design mag, wird die Circolo mögen. Ihre ovale Ringform ragt auch durch die Höhe von 41,8 cm aus der üblichen Formgebung heraus und findet offenbar großen Anklang. Der Bedarf an Grundfläche liegt mit 26,8 x 38,6 cm (B x T) im Mittelfeld. Der flache, rückseitige Wasserbehälter mit 1,3 Liter Fassungsvermögen, trägt kaum auf.

Design: Frisch, modern und durchdacht

Die aufragende Bauform der Circolo erlaubt den Einsatz hoher Cappucino-Gläser bis 14 cm oder notfalls 17 cm, wenn man das Abtropfgitter entfernt. Das Circolo-Design wirkt insgesamt sehr durchdacht und funktional.

Bedienung der Kapselmaschine

Dem Wunsch nach einfacher Bedienung kommt die Krups Dolce Gusto Circolo entgegen – mit nur vier Bedienelementen. Links etwas abseits sitzt die Powertaste. Daneben finden sich zwei Starttasten für Heiß- und Kaltgetränke und ein Drehregler, mit dem man die Wassermenge vorwählt. Die getroffene Wahl zeigt gleich darunter eine siebenstufige Balkenanzeige genau an.

Einfache Bedienung

Beim Einschalten erfreut die Circolo mit hübschen Lichteffekten. Um die Starttaste blinkt es ringförmig rot, was den Aufheizvorgang des Thermoelements signalisiert. Nach sehr schnellen 35 bis 40 Sekunden wechselt das Rot in konstantes Grün, die Maschine ist startklar. Ebenso werden beim Einschalten die Balkensegmente grün hinterleuchtet, aber damit ist die Lichtshow noch nicht zu Ende. Die siebenstufige Balkenanzeige entspricht der Balkengrafik auf der Dolce Gusto-Kapsel. Auf diese Weise wählt man die Wassermenge am Gerät entsprechend dem Kapselaufdruck vor. Das Bedienkonzept verbindet Flexibilität mit korrekt dosierter Wassermenge durch automatische Abschaltung. So gesehen ist die Bedienung auch Geräten wie der Cafissimo Classic von Tchibo überlegen. Der Wunschgeschmack ist exakt reproduzierbar. Ähnlich flexibel sind die Senseo Twist und die Tchibo Cafissimo Classic.

die Kapseln kann man auch im Supermarkt kaufen

Die Dolce Gusto-Kapseln finden Platz in einem Kapselhalter mit stabilem Metallgriff. Magnete lassen die Schublade im Schubfach satt einrasten. Hat man sich für eine Geschmacksrichtung entschieden und die Kapsel eingelegt, wird ein großer Bügel zur Verriegelung nach unten gedrückt. Startet man den Brühvorgang, ertönt eine sonores Brummen, das heiße Wasser wird durch die Kapsel mit 15 bar gepresst. Den Arbeitssound der Circolo empfinde ich als angenehm, zumal er leiser ist als bei anderen Maschinen. Die Brühzeit beträgt je nach Wassermenge 20 bis 50 Sekunden.

Geschmack der Maschine

Wie gut schmecken Kaffee, Cappucino und Espresso? Einem original italienischem Geschmack nähern sich die Espressovarianten am ehesten, mit schöner, fein strukturierter Crema. Lungo und der Frühstückskaffee „Grande“ sind sehr aromatisch, aber nicht Spitzenklasse. Auch die Crema ist tadellos.

Geschmack: Italienischer Genuss

Etwas dahinter liegt der Cappucino. Er ist geschmacklich weniger intensiv, relativ süß  und eine Spur künstlich. Optisch wirkt der luftige Milchschaum und mit gut abgesetzten Kaffee aber sehr reizvoll. Hier könnte die Frage auftauchen, ob Nespresso besser schmeckt. Eindeutig ja. Ein kurzer Quercheck per Nespresso-Maschine mit einem Lungo und zwei vergleichbaren Espressi bewies mir jedenfalls, das der Nespressogeschmack eine halbe Klasse würziger, feiner und aromatisch ’rüberkommt als der von Dolce Gusto. Wenn man den unmittelbaren Vergleich nicht hat, ist aber auch das Dolce Gusto Gourmet-tauglich. Stellvertretend für Nicht-Kaffeegetränke probierte ich die heiße Schokolade „Chococino“. Schmeckt schokoladig, aber auch sehr süß, nicht wesentlich besser als die Schokovariante von Senseo.

Stromverbrauch und Preise

Das Messgerät zeigte in der Aufheizphase einen Verbrauch von etwa 1350 Watt, beim Brühen zwischen 400 und 1200 Watt. Nicht wenig, allerdings nur für den kurzen Zeitraum von rund 80 Sekunden pro Tasse inklusive Aufheizzeit. Laut Werksangabe schaltet die Circolo Automatik nach fünf Minuten komplett ab. Vor dem Abschalten kann man Getränke brühen, ohne dass neu aufgeheizt werden muss. In punkto Strom erscheint die Krups Circolo Automatik ziemlich umweltfreundlich. Grundsätzlich anders sieht das beim Kapselsystem aus. Pro Tag fielen bei mir mindestens vier Kapseln an. In einem Dreipersonenhaushalt pro Woche also 84 Kapseln, ein halber Müllsack voll. Auch der Tassenpreis des Dolce Gusto Kapselsystem ist mehr als doppelt so teuer als der mit losem Kaffee zubereitete. Im Gegenzug bekommt man guten Geschmack extrem schnell und extrem bequem.

Unser Fazit

Die futuristische Krups Nescafé Dolce Gusto Circolo überzeugt mit unkomplizierter Bedienung und guter Nutzerführung. Über kurze Heiz- und Zubereitungszeiten freut man sich gerade im Büro, zumal das Wenige, das gereinigt werden muss, schnell unter dem Wasserhahn gespült werden kann. Einem original italienischem Geschmack nähern sich die Espressovarianten am ehesten, auch die verlängerten Kaffees haben viel italienisches Flair.

(596 Rezensionen)

POSITIV

  • + schnell startklar
  • 
+ feiner Kaffeegeschmack

  • + gute Nutzerführung

Negativ

  • - teure Kapseln

  • - hohes Müllaufkommen

Preisvergleich

Endnote 2,1 Gut

Testergebnis

Wie wir bewerten?
  • Verarbeitung/Design
    2.0
     
  • Bedienung
    1.5
     
  • Geschmack
    2.0
     
  • Getränkesortiment
    1.5
     
  • Kosten/Stromverbrauch
    2.5
     
  • Umwelteigenschaften
    4.0
     

RATGEBER

Sie können sich nicht entscheiden?

Mehr erfahren

Datenblatt

  • System
    Kapsel
  • Abmessungen
    26,8 x 38,6 x 41,8 cm
  • Gewicht
    k.A.
  • Wassertank
    1,3 Liter
  • Brühtechnik
    Aluminium Thermoblock
  • Pumpendruck
    15 bar
  • Stromverbrauch
    1350
  • Aufheizen
    ca. 40 Sekunden

  • Abschaltautomatik
    nach 5 Minuten
  • Besonderheiten
    Bedienführung durch Lichteffekte

Bestenliste